Buchtipp: Currys – Das Kochbuch - Eintopf mit Soße

Buchtipp: Currys – Das Kochbuch

Eintopf mit Soße

© Archiv Fackelträger

Wer den Begriff Curry vorrangig mit der indischen Küche verbindet, liegt so falsch schon einmal nicht. Doch das eintopfartige Gericht wird schon lange nicht nur im Ursprungsland gerührt. Denn über indische Auswanderer und die englischen Kolonialherren verbreitete es sich erst in Asien, dann faktisch über den ganzen Erdball: Nicht nur in Malaysia, Japan oder Vietnam, sondern sogar in Australien und Südafrika, in der Karibik, auf den Fidji-Inseln und in England wurden die indischen Currys dem Geschmack des Landstriches angepasst und ganz eigene Curry-Gerichte entworfen. Durch immer neue Zutaten und Kombinationsmöglichkeiten entwickelte sich so über die Jahrhunderte eine Vielfalt köstlicher Variationen.

200 der interessantesten Curry-Rezepte rund um den Globus vereint Currys – Das Kochbuch aus der Edition Fackelträger. Von thailändischem Fisch-Curry mit Kokosmilch und Kurkuma, Hähnchen-Nudel-Curry aus Japan zu Pakistanischem Rindfleischcurry oder Currys mit Kokosnuss aus Malaysia zeigt das reich bebilderte Buch die Vielfalt des "Eintopfes mit Soße". Ein Glossar vor dem Rezeptteil gibt einen Überblick über die Gewürze, die den Currys Geschmack und Aroma geben, Weinempfehlungen und Informationen über einzelne Zutaten begleiten die Rezeptseiten. Ein spezielles Kapitel widmet sich außerdem selbsthergestellten Currypasten, Gewürzmischungen wie dem berühmten Garam masala und Rezepten für Fladen, säuerliche Chutneys, Pickels und Jogurt-Zubereitungen, die auf keiner authentischen Currytafel fehlen sollten.

Das Schöne am Curry ist, es gibt eigentlich keine  strengen Zubereitungsregeln. Ob mit Eiern, Fleisch oder Fisch, vollkommen vegetarisch, eher süßlich-mild mit Obst oder höllisch scharf – all das ist der Improvisationsgabe des Kochs überlassen - und natürlich den Geschmacksvorlieben seiner Gäste. Deshalb enthält das Buch auch eine Reihe von Rezepten, bei denen es Vorschläge zum Austausch von Zutaten gibt – als Inspiration für eigene Kreationen.

Die einzige Regel vielleicht: Wer halbwegs etwas auf seine Kochkünste hält und seinen Geschmacksnerven schmeicheln will, verbannt jegliche fertig gekauften Currypulver und -Pasten aus seinem Vorratsschrank und rührt, stampft, mahlt und mischt die würzenden Zutaten eines Currys künftig immer direkt bei der Zubereitung. Das ist einfacher als man denkt, schmeckt viel besser als erwartet – und die Küche durchzieht außerdem ein intensiv-verlockender Duft, der Lust auf das nächste exotische Koch-Experiment macht.

Zum Nachkochen: Pikantes Garnelen-Curry stammt aus Mumbai, Indien

Zutaten für 4 Portionen
450 Gramm geschälte rohe Garnelen
8 grüne Chilischoten
5 Knoblauchzehen
3 Zwiebeln
2 TL Kreuzkümmel
6 EL Öl
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Je 1 ½ TL gemahlener Koriander und Chilipulver
2 TL Garam masala
3 EL Tomatenmark
125 ml Tamarindenwasser
1 TL Palmzucker
15 Curryblätter
Salz
½ Bund Koriander
200 ml Hühnerbrühe

Zubereitung
Die Garnelen von den Därmen befreien, waschen und trocken tupfen. Die Chilischoten putzen, waschen, entkernen und hacken. Die Knoblauchzehen und Zwiebeln schälen und hacken. Kreuzkümmelsamen, die Hälfte des Knoblauchs und die Chilis im Mixer zu einer Paste verarbeiten.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anbräunen. Die Würzpaste zugeben und 2 Minuten unter Rühren mitschmoren. Die restlichen Knoblauchzehen hinzufügen und 2 Minuten schmoren. Die gemahlenen Gewürze einrühren und schmoren. Das Tomatenmark und 3 EL Wasser unterrühren und die Flüssigkeit einkochen.

Die Hälfte des Tamarindenwassers. Palmzucker und Curryblätter in 1 ½ TL Salz in den Topf geben und pikant abschmecken. Nach Bedarf mit Zucker und  Tamarindenwasser nachwürzen. Den Koriander waschen. Trocken schütteln und hacken. Brühe angießen, Koriander einrühren und 5 Minuten köcheln. Die Garnelen in die Pfanne geben und in etwa 5 Minuten garen. Mit Dal servieren.




Currys – Das Kochbuch
; von Sylvia Winnewisser, erschienen in der Fackelträger Verlag GmbH (gebunden, farbige Abbildungen, 256 Seiten, ISBN-13: 978-3-7716-4457-4. Preis: 19,95 Euro).



Autor: Eva Schiwarth

Kreolisches Curry mit Sesam-Kokosbällchen und weitere Rezepte bei Gekonntgekocht.de

 
Partner
Currywelten

Currywelten

Alles zum Thema Curry – von der Geschichte bis zu den Zutaten. Die besten Curry-Rezepte der Welt hier zum Selberkochen.


 
Kochen & Genießen
Kirschmichel mit Vanillesauce - Süßer Auflauf

Kirschmichel mit Vanillesauce

Süßer Auflauf

Schmeckt wie bei Oma: Kirschmichel weckt Erinnerungen an früher. So kann man den süßen Auflauf ganz einfach selbst zubereiten.

Buchtipp: Love to cook - Himbeer-Schoko-Eislollys

Buchtipp: Love to cook

Himbeer-Schoko-Eislollys

Wenn nur noch Schokolade hilft, empfiehlt das Kochbuch für alle Gemütslagen: Eislollys - eine unverschämt leckere und süße Versuchung.


Kochen & Genießen
Spareribs mit Honig-Cranberry Sauce - Grillen auf Amerikanisch

Spareribs mit Honig-Cranberry Sauce

Grillen auf Amerikanisch

Das A und O beim Spareribs grillen ist die Marinade: Wir verraten das Rezept für Spareribs mit Honig-Cranberry Sauce.

Wachauer Marillenknödel - Österreichs süße Frucht

Wachauer Marillenknödel

Österreichs süße Frucht

Niederösterreichs Marillen sind reif: Wer die süße Frucht nicht vor Ort genießen kann, bereitet Marillenknödel einfach zu Hause zu. Das Rezept.


Kochen & Genießen
Backrezepte: Erdbeer-Himbeer-Torte - Endlich Beerenzeit

Backrezepte: Erdbeer-Himbeer-Torte

Endlich Beerenzeit

Frische Erdbeeren und Himbeeren eignen sich hervorragend für Torten und Desserts. Unser Rezepttipp: Erdbeer-Himbeer-Torte.

Backrezepte: Kokos-Heidelbeer-Pie - Ein Stück Sommer

Backrezepte: Kokos-Heidelbeer-Pie

Ein Stück Sommer

Beim Kokos-Heidelbeer-Pie harmonisiert der leicht säuerliche Geschmack von Heidelbeeren perfekt mit der Süße der Kokosmilch. Das Rezept.


Kochen & Genießen
Mediterran gefüllte Tomaten - Urlaubsküche vegetarisch

Mediterran gefüllte Tomaten

Urlaubsküche vegetarisch

Wenn das nicht nach Mittelmeer schmeckt: Gefüllte Tomaten sind ein echter Klassiker. Wir verraten ein vegetarisches Rezept.

Johannisbeer-Himbeergelee mit Rotwein - Beeren in Love mit Rotwein

Johannisbeer-Himbeergelee mit Rotwein

Beeren in Love mit Rotwein

Johannisbeer-Himbeergelee mit Rotwein ist mehr als Marmelade. Neben Fleisch passt es wunderbar zu Desserts. Das Rezept.



weitere Portale der MEDIA GROUP ONE Digital GmbH:
just2guide | sozene | wirliebenfilme | places@home | finanzhorizonte | motoRleben | its4families | bestofgamers | schönetierwelt | stars&vips