Buchtipp: Currys – Das Kochbuch - Eintopf mit Soße

Buchtipp: Currys – Das Kochbuch

Eintopf mit Soße

© Archiv Fackelträger

Wer den Begriff Curry vorrangig mit der indischen Küche verbindet, liegt so falsch schon einmal nicht. Doch das eintopfartige Gericht wird schon lange nicht nur im Ursprungsland gerührt. Denn über indische Auswanderer und die englischen Kolonialherren verbreitete es sich erst in Asien, dann faktisch über den ganzen Erdball: Nicht nur in Malaysia, Japan oder Vietnam, sondern sogar in Australien und Südafrika, in der Karibik, auf den Fidji-Inseln und in England wurden die indischen Currys dem Geschmack des Landstriches angepasst und ganz eigene Curry-Gerichte entworfen. Durch immer neue Zutaten und Kombinationsmöglichkeiten entwickelte sich so über die Jahrhunderte eine Vielfalt köstlicher Variationen.

200 der interessantesten Curry-Rezepte rund um den Globus vereint Currys – Das Kochbuch aus der Edition Fackelträger. Von thailändischem Fisch-Curry mit Kokosmilch und Kurkuma, Hähnchen-Nudel-Curry aus Japan zu Pakistanischem Rindfleischcurry oder Currys mit Kokosnuss aus Malaysia zeigt das reich bebilderte Buch die Vielfalt des "Eintopfes mit Soße". Ein Glossar vor dem Rezeptteil gibt einen Überblick über die Gewürze, die den Currys Geschmack und Aroma geben, Weinempfehlungen und Informationen über einzelne Zutaten begleiten die Rezeptseiten. Ein spezielles Kapitel widmet sich außerdem selbsthergestellten Currypasten, Gewürzmischungen wie dem berühmten Garam masala und Rezepten für Fladen, säuerliche Chutneys, Pickels und Jogurt-Zubereitungen, die auf keiner authentischen Currytafel fehlen sollten.

Das Schöne am Curry ist, es gibt eigentlich keine  strengen Zubereitungsregeln. Ob mit Eiern, Fleisch oder Fisch, vollkommen vegetarisch, eher süßlich-mild mit Obst oder höllisch scharf – all das ist der Improvisationsgabe des Kochs überlassen - und natürlich den Geschmacksvorlieben seiner Gäste. Deshalb enthält das Buch auch eine Reihe von Rezepten, bei denen es Vorschläge zum Austausch von Zutaten gibt – als Inspiration für eigene Kreationen.

Die einzige Regel vielleicht: Wer halbwegs etwas auf seine Kochkünste hält und seinen Geschmacksnerven schmeicheln will, verbannt jegliche fertig gekauften Currypulver und -Pasten aus seinem Vorratsschrank und rührt, stampft, mahlt und mischt die würzenden Zutaten eines Currys künftig immer direkt bei der Zubereitung. Das ist einfacher als man denkt, schmeckt viel besser als erwartet – und die Küche durchzieht außerdem ein intensiv-verlockender Duft, der Lust auf das nächste exotische Koch-Experiment macht.

Zum Nachkochen: Pikantes Garnelen-Curry stammt aus Mumbai, Indien

Zutaten für 4 Portionen
450 Gramm geschälte rohe Garnelen
8 grüne Chilischoten
5 Knoblauchzehen
3 Zwiebeln
2 TL Kreuzkümmel
6 EL Öl
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
Je 1 ½ TL gemahlener Koriander und Chilipulver
2 TL Garam masala
3 EL Tomatenmark
125 ml Tamarindenwasser
1 TL Palmzucker
15 Curryblätter
Salz
½ Bund Koriander
200 ml Hühnerbrühe

Zubereitung
Die Garnelen von den Därmen befreien, waschen und trocken tupfen. Die Chilischoten putzen, waschen, entkernen und hacken. Die Knoblauchzehen und Zwiebeln schälen und hacken. Kreuzkümmelsamen, die Hälfte des Knoblauchs und die Chilis im Mixer zu einer Paste verarbeiten.

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anbräunen. Die Würzpaste zugeben und 2 Minuten unter Rühren mitschmoren. Die restlichen Knoblauchzehen hinzufügen und 2 Minuten schmoren. Die gemahlenen Gewürze einrühren und schmoren. Das Tomatenmark und 3 EL Wasser unterrühren und die Flüssigkeit einkochen.

Die Hälfte des Tamarindenwassers. Palmzucker und Curryblätter in 1 ½ TL Salz in den Topf geben und pikant abschmecken. Nach Bedarf mit Zucker und  Tamarindenwasser nachwürzen. Den Koriander waschen. Trocken schütteln und hacken. Brühe angießen, Koriander einrühren und 5 Minuten köcheln. Die Garnelen in die Pfanne geben und in etwa 5 Minuten garen. Mit Dal servieren.




Currys – Das Kochbuch
; von Sylvia Winnewisser, erschienen in der Fackelträger Verlag GmbH (gebunden, farbige Abbildungen, 256 Seiten, ISBN-13: 978-3-7716-4457-4. Preis: 19,95 Euro).



Autor: Eva Schiwarth

Kreolisches Curry mit Sesam-Kokosbällchen und weitere Rezepte bei Gekonntgekocht.de

 
Partner
Currywelten

Currywelten

Alles zum Thema Curry – von der Geschichte bis zu den Zutaten. Die besten Curry-Rezepte der Welt hier zum Selberkochen.


 
Kochen & Genießen
Aprikosen-Crumble - Knusper-Obst

Aprikosen-Crumble

Knusper-Obst

Wer auf Früchte und Streusel steht, sollte unser Aprikosen-Crumble probieren! Das Dessert ist ganz einfach zuzubereiten.

Aromatisches Limonenhuhn - Mittelmeerfeeling

Aromatisches Limonenhuhn

Mittelmeerfeeling

Limonenhuhn schmeckt nach Urlaub. Für das mediterrane Geschmackserlebnis sorgen Tomaten, Oliven, Zitrusfrüchte und Kräuter.


Kochen & Genießen
Bierbrot mit Körnern - Perfekte Kombination

Bierbrot mit Körnern

Perfekte Kombination

Nichts geht über ein frisches, selbstgebackenes Brot. Besonders lecker wird's mit Bier: Wir verraten das Rezept für Bierbrot mit Körnern.

Blaubeertorte mit Zimtsahne - Backen mit Beeren

Blaubeertorte mit Zimtsahne

Backen mit Beeren

Blaubeeren sind ideal zum Backen: Sie schmecken hervorragend in Rühr- und Blechkuchen. Das Rezept für Blaubeertorte mit Zimtsahne.


Kochen & Genießen
Winzertorte mit Prosecco-Creme - Frisch & fruchtig

Winzertorte mit Prosecco-Creme

Frisch & fruchtig

Sommerlich frisch, fruchtig und raffiniert: So schmeckt die Winzertorte mit Prosecco-Creme und Trauben. Wir haben das Rezept.

Hähnchenspieße auf Mango-Avocado-Salat - Exotischer Grillgenuss

Hähnchenspieße auf Mango-Avocado-Salat

Exotischer Grillgenuss

Kreative Grill-Idee: Statt auf Holz spießt man das Hähnchenfleisch auf Zitronengras und serviert es auf einem fruchtigen Mango-Avocado-Salat.


Kochen & Genießen
Schoko-Birnenkuchen mit Kardamom und Zimt-Streuseln - Duft-Kuchen

Schoko-Birnenkuchen mit Kardamom und Zimt-Streuseln

Duft-Kuchen

Widerstand zwecklos: Bei dem verführerischen Duft dieses Schoko-Birnenkuchens nach Zimt und Kardamom werden wir schwach!

Waldhonig-Parfait mit Himbeersauce - Die Eiskönigin

Waldhonig-Parfait mit Himbeersauce

Die Eiskönigin

Zartschmelzender Genuss: Waldhonig-Parfait mit Himbeersauce ist raffiniert und lässt sich ganz ohne Eismaschine herstellen.



weitere Portale der MEDIA GROUP ONE Digital GmbH:
just2guide | sozene | wirliebenfilme | places@home | finanzhorizonte | motoRleben | its4families | bestofgamers | schönetierwelt | stars&vips